Kinderwunsch und Kunst - Sandy Stockmann und Beate Hasekekinderwunsch & Kunst

Als große Bereicherung in meinem Ganzheitstherapieprogramm sehe ich die Zusammenarbeit mit der Künstlerin Beate Haseke.

Es gibt so viele Frauen, die ihre Träume nicht austragen konnten, und die sie durch das tiefe Gefühl zu ihren gemalten Kraftbildern entdecken. Für diese Bilder wird die jeweilige Situation, in Farbe, Kraft, und Licht analysiert.

Am Ende entstehen Bilder voller Harmonie und Einklang.

 

Das sagt Beate Haseke selbst dazu:

 

„Der Künstler ist der wirklich sich selbst bestimmende, die Unendlichkeit seiner Gefühle und Situationen betrachtende, ersinnende und ausdrückende Menschengeist, dem nichts fremd ist, was in der Menschenbrust lebendig werden kann.“ (G.W.Friedrich Hegel 1770 – 1831)

 

Dass Sandy Stockmann und ich uns kennen gelernt haben, war eine Laune des Zufalls.

Bei einem Frauennetzwerktreffen hier in Magdeburg trafen sich Blicke, auch Ansichten und Meinungen, schließlich Parallelen, endlich und schließlich Gefühle.

Psychologie traf auf Kunst und sie wuchsen zusammen.

Bei vielen Treffen, gemeinsamen Unternehmungen und dann bei meiner Vernissage im Hundertwasserhaus in Magdeburg empfand Sandy Stockmann meine Bilder zunehmend intensiv mit dem Wunsch, Kunst in ihre therapeutische Praxis zu integrieren.

Kinderwunsch und Kunst - Sandy Stockmann und Beate HasekeMalen ist die Bildgebung von Gefühlen, Erfahrungen und Gedanken, und darum dreht es sich in endlosen Kreisen bei einem Kinderwunsch. Hier hilft die Psychologie, ganz klar und objektiv, aber die Farben, die freie Assoziation erlebt man oft nur mit dem Blick - in der Stille, vor oder unter einem Bild, besinnlich, Kraft fühlen, dann auch Drang zu eigener Schöpfung, Mut bis zur Sicherheit. Es geht, es passt, hier und jetzt.

Deshalb habe ich Kraftbilder geschaffen.

Nach den Kraftbildern kommt dann sicher bald das:

Bilder der Freude, ein „Endlich“ auf Papier, verbindlich, sichtbar, eben einfach „da“.

Oder: Ja, ich bin schwanger und schön - wie gemalt.

Beate Haseke

 

Künstlerischer Lebenslauf

Kinderwunsch und Kunst - Beate HasekeIm Frühjahr 1994 Beginn des Kunststudium bei Kunstprofessor Helmut J. Psotta.

Im Frühjahr 1996 schloss sie sich als feste Künstlerin der künstlerischen Projektgruppe "Nebelhorn" im Rheinland an. Künstlerische Leitung, Raoul Avellaneda. Das Konzept oblag der ständigen künstlerischen Begleitung von Kunstprofessor H.J. Psotta.

Mit Eintritt ins Jahr 1998 begann sie eine künstlerische Zusatzausbildung bei der Diplomdesignerin Renata Lajewski, Westfalen.

>>> Ausstellungen als PDF-Datei